Westerwald. Der Wolf ist im Westerwald nach 150 Jahren wieder heimisch geworden. Die einen freuen sich und wollen ihn schützen, andere haben Sorgen und fürchten um die Sicherheit ihrer Nutz- und Weidetiere. „Rund um das polarisierende Thema Wolf gibt es viele Kontroversen“, sagt Martin Diedenhofen. Der Bundestagsabgeordnete lädt deswegen für Dienstag, 3. Mai, ab 19 Uhr alle Interessierten ein, an einer digitalen Informationsveranstaltung teilzunehmen.

„Ich verstehe einerseits die Ängste und Sorgen der Bevölkerung und kann andererseits auch die Forderungen der Tierschützer verstehen. Das Thema ist umstritten und gerade darum müssen wir pragmatische Lösungen finden. Deswegen ist eine sachliche, vermittelnde Aufklärungsarbeit nötig, zu der ich gemeinsam mit den eingeladenen Experten über diese Plattform beitragen möchte“, so Diedenhofen weiter.

Teilnehmen werden Dr. Andreas Kiefer und Dr. Peter Sound vom Umweltministerium Rheinland-Pfalz, Michael Christ, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Asbach, das Koordinationszentrum Luchs Wolf (KLUWO) sowie Dr. Axel Drechsler, zuständiger Experte des Bundesumweltministeriums.

Wer an der Informationsveranstaltung teilnehmen möchte, kann sich per E-Mail unter martin.diedenhofen.wk@bundestag.de anmelden und erhält anschließend die Zugangsdaten für das Zoom-Meeting.

Kontakt
wolf@vfdnet.de
LIFE ist ein Finanzierungsinstrument mit dem die EU Natur-, Umwelt- und Klimaschutzprojekte fördert. Seit 1992 hat LIFE 85 Projekte in 12 Mitgliedstaaten finanziert, mit dem Ziel das Zusammenleben von Menschen und großen Beutegreifern zu verbessern.
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram